Kultur der Prävention

Die Präventionskultur einer Organisation steht dafür, wie stark und selbstverständlich die Themen Sicherheit und Gesundheit im Arbeitsalltag bedacht werden.

Ist der Stellenwert hoch, sind alle aufmerksam dafür, Risiken für Sicherheit und Gesundheit zu entdecken und Ansätze zur Verbesserung zu finden. Werden Sicherheit und Gesundheit zu zentralen Themen im Unternehmen, dann werden sie nicht als Kostenfaktor gesehen, sondern als Investition in die erfolgreiche Zukunft.

Für die Etablierung einer Kultur der Prävention sind vor allem Führung, Kommunikation und Beteiligung wichtige Handlungsfelder. Sie werden ergänzt durch eine funktionierende Fehlerkultur und ein gutes Betriebsklima. Sichere und gesunde Prozesse betonen als letztes Handlungsfeld, die Integration in den Arbeitsalltag.

Das 5-Stufenmodell der DGUV unterstützt Unternehmen und Einrichtungen dabei, ganz praktisch im Arbeitsalltag die eigene Kultur der Prävention zu betrachten und liefert Ansätze für eine Weiterentwicklung.

Ein zentrales, praxisnahes Instrument zur Beurteilung der eignen Kultur der Prävention sowie zur Formulierung entsprechender Ziele und Ideen sind die Kulturdialoge: Prävention. Für größere Unternehmen ab 50 Mitarbeitenden kann alternativ der KulturCheck des IAG zur vertiefenden Analyse genutzt werden.

Detaillierte Informationen zu Kultur der Prävention befinden sich auf den folgenden Unterseiten:

Ansprechpersonen

H.-Martin Prüße
Leiter Sachgebiet Veränderung der Arbeitskulturen
Telefon: +49 6131 802-14537

Dr. Marlen Cosmar
Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)
Telefon: +4930 13001 2112

Aktuelles

Online-Seminar "Vorbeugen, statt zurückfallen – welche Rolle Prävention in der Unternehmenskultur spielt"
Eintägiges Online-Seminar am 1.8.2022

Details und Anmeldung
Bitte bei WebGate (veda.net) die Veranstaltungs-Nr. 700155 einfügen!