Veränderung der Arbeitskulturen

Das Sachgebiet "Veränderung der Arbeitskulturen" beschäftigt sich mit der Wirkung von Kulturkonzepten in Organisationen und deren Einfluss auf den Präventionserfolg.

Arbeit und Gesellschaft sind in einem ständigen Veränderungsprozess. Diesen gilt es sicher und gesund zu gestalten, auch dann, wenn es noch keine festen Regeln und Vorgaben gibt. Im Fokus unserer Arbeit stehen dabei der gesunde und sichere Umgang mit

  • Veränderungen und Restrukturierungen in Unternehmen
  • Flexibilisierung der Arbeit
  • Corporate Social Responsibility (CSR, gesellschaftliche Verantwortung)
  • Interkulturelle Aspekte der Präventionsarbeit
  • Behavior-Based-Safety

Digitalisierung und "New Work" verändern Organisationen, Vorschriften und Regeln kommen an ihre Grenzen. Um handlungsfähig zu bleiben, braucht es gemeinsame Werte. Der KulturCheck der DGUV (KulturCheck per Web-App) und die Werteblätter (iga.Werteblätter) der Initiative Gesundheit & Arbeit (iga) können dabei unterstützen, Organisationen lernfähig und fehlertolerant zu gestalten.

Das Sachgebiet "Veränderung der Arbeitskulturen" arbeitet eng mit der gemeinsamen Kampagne zur Kultur der Prävention der Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und der DGUV zusammen: www.kommmitmensch.de.

Leiter des Sachgebietes
H.-Martin Prüße
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)
Abteilung Organisation von Sicherheit und Gesundheit
Seligmannallee 4
30173 Hannover
Telefon: +49 6131 802-14537

Internet: www.bghm.de

Stellvertretende Leiterin des Sachgebietes
Elisa Begerow
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
Referat Arbeitspsychologie
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg
Telefon: +49 40 5146-2331

Internet: www.vbg.de