FAQ - Kliniken

  • Was sind die BG Kliniken?

    Die BG Kliniken sind medizinische Leistungserbringer in Trägerschaft der Gesetzlichen Unfallversicherung. Es gibt neun Unfallkrankenhäuser, zwei Rehabilitationskliniken für Berufskrankheiten und zwei ambulante Unfallbehandlungsstellen. Diese sind zusammengeschlossen in der BG Kliniken - Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH.

    Weitergehende Informationen zu den einzelnen Standorten und zur Muttergesellschaft finden sich unter: bg-kliniken.de.

  • Wie unterschieden sich die BG Kliniken von anderen Krankenhäusern?

    Die BG Kliniken arbeiten gemeinnützig und sektorenübergreifend, das heißt sie begleiten ihre Patienten über die Entlassung hinaus bis zur Rückkehr ins Berufs- und Privatleben. Außerdem werden die BG Kliniken gemeinsam von versicherten Arbeitnehmern und Arbeitgebern verwaltet, um jederzeit die Grundsätze der gesetzlichen Unfallversicherung zu erhalten: die vollständige Rehabilitation von unfallverletzten und berufserkrankten Menschen mit allen geeigneten Mitteln.

  • Welche Leistungsschwerpunkte haben die BG Kliniken?

    Hauptaufgabe der BG Kliniken ist die Behandlung und Wiederherstellung von schwer verletzten Unfallopfern und Menschen mit Berufskrankheiten. Deshalb verfügen sie über besondere Expertise in allen Fachbereichen der Chirurgie und Rehabilitation. In der Therapie von Hand-, Brand- und Rückenmarksverletzungen sowie der Versorgung von schweren Schädel-Hirn-Verletzungen und Polytraumen belegen die Kliniken international eine Spitzenposition. Zudem sind die neun Akutkliniken so genannte "Krankenhäuser der Maximalversorgung" in ihrer Region. Sie können daher auch zahlreiche andere Krankheiten und Verletzungen kompetent behandeln.

  • Werden in den BG Kliniken nur gesetzlich unfallversicherte Patienten behandelt?

    Nein, die BG Kliniken versorgen und behandeln jeden Patienten; die Art des Versicherungsschutzes spielt dabei keine Rolle. Als überregionale Traumazentren besitzen sie einen Versorgungsauftrag für die gesamte Bevölkerung.

  • Wie finanzieren sich die BG Kliniken?

    Grundsätzlich zu unterscheiden ist die Finanzierung der Betriebskosten und der Investitionskosten. Die Finanzierung der Betriebskosten erfolgt über die Vergütung der Leistungen zur Versorgung der Versicherten. Die Vergütung trägt der jeweils zuständige Versicherer. Für die Versicherten der Unfallversicherung trägt die Unfallversicherung die Kosten der Behandlung.

    Für die BG Kliniken gilt ein spezielles Vergütungssystem, welches die Besonderheiten der Behandlung "mit allen geeigneten Mitteln" und der unfallversicherungsspezifischen Versorgungsschwerpunkte Rechnung trägt.

    Die Investitionsfinanzierung der BG Kliniken wird durch die Unfallversicherungsträger getragen, da die BG Kliniken per Gesetz aus der öffentlichen Investitionsfinanzierung der Bundesländer ausgenommen sind.