European Occupational Safety and Health Network (EUROSHNET)

Bild: EUROSHNET

EUROSHNET (EURopean Occupational Safety and Health NETwork) ist ein länderübergreifendes Netzwerk von Experten im Arbeitsschutz. Es wurde vor dem Hintergrund zunehmender Internationalisierung der Normung einerseits und knapper werdender Ressourcen des Arbeitsschutzes andererseits gegründet. Das Netzwerk erleichtert den Kontakt zwischen Arbeitsschutzexperten, fördert die Diskussion gemeinsam interessierender Fragen und verbreitet arbeitsschutzrelevante Informationen.

Alle drei bis vier Jahre organisiert EUROSHNET eine europäische Konferenz, um den persönlichen Austausch der Arbeitsschutzkreise in Europa zu fördern. Hier treffen sich nicht nur Fachleute der Unfallversicherungsträger, sondern sämtliche Akteure im Arbeitsschutz: Hersteller und Anwender von Arbeitsmitteln, Prüf- und Zertifizierungsstellen, Vertreter der Europäischen Kommission und von nationalen Behörden, Normungsinstitutionen und die Sozialpartner.

EUROSHNET ist ein gemeinsames Projekt der KAN und der Arbeitsschutzinstitutionen CIOP-PIB (Polen), DGUV (Deutschland), EUROGIP (Frankreich), FIOH (Finnland), INRS (Frankreich) und INSST (Spanien).

Die 6. EUROSHNET Konferenz vom 12. - 14. Juni 2019 in Dresden findet unter dem Titel „Be smart, stay safe together – innovative products and workplaces“ statt. Sie widmet sich der Frage, wie wir auf die veränderten Herausforderungen reagieren können, die sich durch neue Technologie und die zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt ergeben. Wie können Produkte und Arbeitsplätze fit für die Zukunft werden? Informationen über die kommende Konferenz sind auf der EUROSHNET-Website www.euroshnet.eu einsehbar.


Ansprechpersonen

Cathrin Nimmesgern
Abteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe)
Referat DGUV Test
Telefon: +49 30 13001-4540

Angela Janowitz
Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Tel: +49 30 13001-8206

Weitere Informationen