Untersuchung von Anforderungen an sichere Pneumatikleitungen

Projekt-Nr. IFA 5145

Status:

laufend

Zielsetzung:

Der Fachbereich Holz Metall (FBHM) wurde in den letzten Jahren wiederholt über geplatzte Druckluftleitungen (Schlauch- und Kunststoffleitungen) und Verletzungen z. B. durch Knalltraumata informiert. Das Thema wird vom Fachbereich als aktuelles Präventionsthema bewertet. Ziel ist es, solche Vorfälle in Zukunft durch Aufklärung für die Betriebe möglichst zu verhindern. Die Leitungen finden Anwendung in pneumatisch gesteuerten Maschinen, der Energieversorgung (Druckluft) von mobilen und stationären Maschinen (Werkzeugen) sowie in der Zuleitung von Leistungsantrieben (Zylinder).

Der FBHM beabsichtigt eine Kurzinformation (ehemals DGUV Information) zum Thema "Pneumatikleitungen" zu veröffentlichen. Zum Inhalt der geplanten DGUV-Kurzinformation liegen bisher keine relevanten Publikationen für die Praxis wie bspw. über mögliche Austauschintervalle oder sichere Verbindungstechniken vor.

Mit den Informationen sollen für die Anwendung, zum Betreiben und für die Konstruktion pneumatischer Anlagen und Maschinen eine Hilfestellung zur Auswahl und Handhabung pneumatischer Leitungen gegeben werden. Eine Analyse und Untersuchung zu den Anforderungen an sichere Leitungen in der Pneumatik durch das IFA soll als Grundlage für das Informationsblatt dienen.

Aktivitäten/Methoden:

Im Rahmen der Analyse und Untersuchung von Anforderungen an sichere Schlauchleitungen sollen folgende Punkte bearbeitet werden:

  • Identifizierung unterschiedlicher Einsatzgebiete von pneumatischen Leitungen in mobilen und stationären Maschinen zur Energieversorgung und Steuerung in der betrieblichen Praxis und in den Verantwortungsbereichen von Unfallversicherungsträger (UVT)
  • Definition und Zusammenfassung funktionaler sowie sicherheitstechnischer Anforderungen an Schlauchleitungen aus Normen unter Berücksichtigung verschiedener Einsatzbereiche
  • Vergleich der Normungs- und Erfahrungssituation zu hydraulischen Schlauchleitungen
  • Beschreibung existierender Ausführungen von Schlauchleitungen und Verbindungstechniken
  • Analyse des Unfallgeschehens aufgrund der Erfahrungen unterschiedlicher UVTs (z. B. BG BAU, BG ETEM, BGHM, BGN, BG RCI, BG Verkehr)
  • Ermittlung typischer Ausfälle, die zu Unfällen mit Verletzungen geführt haben
  • Simulation und Nachstellen von Ausfällen (nach Bedarf), die zu Unfällen geführt haben
  • Beschreibung des möglichen Alterungsverhaltens unterschiedlicher Schlauchleitungen
  • Hinweise zu Verbindungstechniken, Schlauchmaterial und eventuelle Auswechselintervalle.

Stand:

06.08.2018

Projekt

Gefördert durch:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)
Projektdurchführung:
  • Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

-Verschiedenes-

Schlagworte:

Maschinensicherheit

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Druckluftleitung, Schlauchleitung, Pneumatikleitung

Kontakt