Evaluation des ICF-orientierten Rehabilitationskonzepts für thermische Verletzungen

Projekt-Nr. FF-FR 0268

Status:

laufend

Zielsetzung:

Ziel ist es, ein optimiertes, wissenschaftlich evaluiertes und standardisiertes Rehabilitationskonzept zu generieren, dessen Effektivität und Effizienz auch unter dem Gesichtspunkt der Qualitätssicherung sichergestellt ist. Dieses Konzept kann anderen BG-Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden, die wie Ludwigshafen über eigene Rehabilitationszentren verfügen. Zum anderen ist die Umsetzung eines Kooperationsmodells mit einer nicht berufsgenossenschaftlichen Rehabilitationseinrichtung möglich, wie es bereits zwischen der BG Klinik Halle und der Moritz Klinik, Bad Klosterlausnitz besteht.

Aktivitäten/Methoden:

In die quasiexperimentelle prospektive klinische Evaluationsstudie an zwei Studienzentren werden alle berufsgenossenschaftlich versicherten Personen eingeschlossen, die im Rehabilitationsprogramm beider Kliniken behandelt werden. Untersucht wird die Primärfragestellung "Prä-Post-Vergleiche der ICF-Konstrukte", die Sekundärfragestellung I "Prüfung der Nicht-Unterlegenheit des neuen Behandlungskonzepts mit dem Konzept der Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz" und Sekundärfragestellung II: "Analyse des Rehabilitationsprozesses in Anlehnung an den Reha-Zyklus".

Stand:

09.07.2018

Projekt

Gefördert durch:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)
Projektdurchführung:
  • BG Klinik Ludwigshafen
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

-Verschiedenes-

Schlagworte:

Rehabilitation

Weitere Schlagworte zum Projekt:

ICF, Rehabilitationskonzept, thermische Verletzungen