BK-Info für Ärztinnen/Ärzte

Diagnosen

Bei Ihrer Patientin bzw. Ihrem Patienten liegt die nachfolgend genannte Diagnose vor?

  • G21.9 Sekundäres Parkinson-Syndrom, nicht näher bezeichnet

Berufliche Tätigkeiten / Einwirkungen

War Ihre Patientin bzw. Ihr Patient eine dieser nachfolgend beschriebenen Einwirkungen bei der Arbeit ausgesetzt?

Berufliche Einwirkungen / Tätigkeiten BK-Nr.
Mangan oder seine Verbindungen
Beispiele:
  • Bei der Gewinnung, Transport, Verarbeitung und Verwendung von Mangan oder seinen Verbindungen
  • Beim Elektroschweißen mit manganhaltigen, ummantelten Elektroden
  • Braunsteinmühlen
  • Herstellung von Legierungen (z. B. Ferromangan, Mangankupfer, Manganbronze, Manganzink)
  • Verwendung zur Desoxidation und Entschwefelung in der Eisenindustrie
  • Verwendung in der Glas- und keramischen Industrie
  • Verwendung in der Farben-, Lack und Trockenbatteriefabrikation
  • Herstellung von Manganchlorid, Kaliumpermanganat und Mangansulfat (Düngemittel)
  • Verwendung als Oxidationsmittel und Katalysator für die Sauerstoff- und Chlorerzeugung
Kohlenmonoxid
Beispiele:
  • Arbeiten
    • an defekten oder fehlerhaft betriebenen Heizanlagen
    • an offenen Feuerstellen (z. B. Koksöfen)
    • an defekten Gasleitungen
    • an laufenden Verbrennungsmotoren in abzugsbehinderten Räumen ("Garagentod")
    • in Eisenhüttenwerken, Gießereien u. ä.
    • in Gaswerken
    • in Generatorenanlagen und sonstigen Anlagen, die mit CO-haltigen Gasen betrieben werden
    • Brände und Explosionen (hauptsächlich in geschlossenen Räumen, Tunneln und Untertagebetrieben)