BK-Info für Ärztinnen/Ärzte

BK 3101

A00-A09 Infektiöse Darmkrankheiten
A15-A19 Tuberkulose
A20-A29 Bestimmte bakterielle Zoonosen
A30-A49 Sonstige bakterielle Krankheiten
A50-A64 Infektionen, die vorwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen werden
A70-A74 Sonstige Krankheiten durch Chlamydien
A80-A89 Virusinfektionen des Zentralnervensystems
A92-A99 Durch Arthropoden übertragen Viruskrankheiten und virale hämorrhagische Fieber
B00-B09 Virusinfektionen, die durch Haut- und Schleimhautläsionen gekennzeichnet sind
B15-B19 Virushepatitis
B20-B24 HIV-Krankheit [Humane Immundefizienz-Viruskrankheit]
B25-B34 Sonstige Viruskrankheiten
B35-B49 Mykosen
B50-B64 Protozoenkrankheiten
B65-B83 Helminthosen
B85-B89 Pedikulose [Läusebefall], Akarinose [Milbenbefall] und sonstiger Parasitenbefall der Haut
B90-B94 Folgezustände von infektiösen und parasitären Krankheiten
C01-C14 Bösartige Neubildungen der Lippe, der Mundhöhle und des Pharynx
C15-C26 Bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane
C81-C96 Bösartige Neubildungen ungenau bezeichneter, sekundärer und nicht näher bezeichneter Lokalisationen
G00-G09 Entzündliche Krankheiten des Zentralnervensystems
G10-G14 Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
J09-J18 Grippe und Pneumonie
K20-K31 Krankheiten des Ösophagus, des Magens und des Duodenums
P00-P04
P35-P39
U00-U49 Vorläufige Zuordnungen für Krankheiten mit unklarer Ätiologie und nicht belegte Schlüsselnummern
Z20-Z29

Diagnosen

Bei Ihrer Patientin bzw. Ihrem Patienten liegt eine der nachfolgend genannten Diagnosen vor?

  • A00 Cholera
  • A01 Typhus abdominalis und Paratyphus
  • A02 Sonstige Salmonelleninfektionen
  • A03 Shigellose (Bakterielle Ruhr)
  • A04.3 Darminfektion durch enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC)
  • A04.6 Enteritis durch Yersinia enterocolitica
  • A04.7 Enterokolitis durch Clostridium difficile
  • A07.1 Giardiasis (Lambliasis)
  • A07.2 Kryptosporidiose
  • A07.3 Isosporose
  • A08.0 Enteritis durch Rotaviren
  • A15 "Tuberkulose der Atmungsorgane, bakteriologisch, molekularbiologisch oder histologisch gesichert"
  • A16 Tuberkulose der Atmungsorgane, weder bakteriologisch, molekularbiologisch noch histologisch gesichert
  • A17 Tuberkulose des Nervensystems
  • A18 Tuberkulose sonstiger Organe
  • A19 Miliartuberkulose
  • A20 Pest
  • A21 Tularämie
  • A28.2 Extraintestinale Yersiniose
  • A35 Sonstiger Tetanus
  • A36 Diphtherie
  • A37 Keuchhusten
  • A38 Scharlach
  • A39 Meningokokkeninfektion
  • A40 Streptokokkensepsis
  • A41.5 Sepsis durch sonstige gramnegative Erreger
  • A48.0 Gasbrand (Gasödem)
  • A48.1 Legionellose mit Pneumonie
  • A48.2 Legionellose ohne Pneumonie (Pontiac-Fieber)
  • A49.0 Staphylokokkeninfektion nicht näher bezeichneter Lokalisation (hier auch Sinusitis, Otitis, Mastoiditis, etc.)
  • A49.1 Streptokokken- und Enterokokkeninfektion nicht näher bezeichneter Lokalisation
  • A49.3 Mykoplasmeninfektion nicht näher bezeichneter Lokalisation
  • A53.9 Syphilis, nicht näher bezeichnet
  • A56 Sonstige durch Geschlechtsverkehr übertragene Chlamydienkrankheiten
  • A74 Sonstige Krankheiten durch Chlamydien
  • A80 Akute Poliomyelitis (Spinale Kinderlähmung)
  • A87.0 Meningitis durch Enteroviren (inkl. Bläschenkrankheit des Schweins)
  • A96.0 Hämorrhagisches Fieber durch Junin-Viren
  • A96.1 Hämorrhagisches Fieber durch Machupo- Viren
  • A96.2 Lassa-Fieber
  • A96.8 Sonstiges hämorrhagisches Fieber durch Arenaviren
  • A96.9 Hämorrhagisches Fieber durch Arenaviren, nicht näher bezeichnet
  • A98.0 Hämorrhagisches Krim-Kongo-Fieber
  • A98.1 Hämorrhagisches Omsk-Fieber
  • A98.2 Kyasanur-Wald-Krankheit
  • A98.3 Marburg-Viruskrankheit
  • A98.4 Ebola-Viruskrankheit
  • A98.5 Hämorrhagisches Fieber mit renalem Syndrom (inkl. epidemische Nephropathie; epidemisches, koreanisches, russisches hämorrhagisches Fieber; Hantavirus- Krankheit mit renaler Beteiligung; Infektion durch Hantan-Viren)
  • A98.8 Sonstige näher bezeichnete hämorrhagische Viruskrankheiten
  • B00 Infektionen durch Herpesviren (Herpes simplex)
  • B01 Varizellen (Windpocken)
  • B02 Zoster (Herpes zoster) (Gürtelrose)
  • B03 Pocken
  • B04 Affenpocken
  • B05 Masern
  • B06 Röteln (Rubeola) (Rubella)
  • B08.3 Erythema infectiosum (Fünfte Krankheit) (Ringelröteln)
  • B15 Akute Virushepatitis A
  • B16 Akute Virushepatitis B
  • B17.1 Akute Virushepatitis C
  • B17.2 Akute Virushepatitis E
  • B17.8 Sonstige näher bezeichnete akute VirushepatitisB17 Akute Virushepatitis
  • B18.0 Chronische Virushepatitis B mit Delta-Virus (Virushepatitis D)
  • B18.1 Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus
  • B18.2 Chronische Virushepatitis C
  • B18.8 Sonstige chronische VirushepatitisB18 chronische Virushepatitis
  • B20 Infektiöse und parasitäre Krankheiten infolge HIV-Krankheit [Humane Immundefizienz- Viruskrankheit]
  • B21 Bösartige Neubildungen infolge HIV-Krankheit [Humane Immundefizienz-Viruskrankheit]
  • B22 Sonstige näher bezeichnete Krankheiten infolge HIV-Krankheit [Humane Immundefizienz-Viruskrankheit]
  • B23 Sonstige Krankheitszustände infolge HIV- Krankheit [Humane Immundefizienz- Viruskrankheit]
  • B24 Nicht näher bezeichnete HIV-Krankheit (Humane Immundefizienz-Viruskrankheit)
  • B25 Zytomegalie
  • B26 Mumps
  • B27.0 Mononukleose durch Gamma-Herpesviren
  • B34.1 Infektion durch Enteroviren, nicht näher bezeichneter Lokalisation
  • B35 Dermatophytose (Tinea) (inkl. Favus)
  • B37 Kandidose
  • B40 Blastomykose
  • B45 Kryptokokkose
  • B48.5 Pneumozystose
  • B50 Malaria tropica durch Plasmodium falciparum
  • B51 Malaria tertiana durch Plasmodium vivax
  • B58 Toxoplasmose
  • B71.0 Hymenolepiasis
  • B77 Askaridose
  • B78 Strongyloidiasis
  • B80 Enterobiasis
  • B85 Pedikulose [Läusebefall] und Phthiriasis [Filzläusebefall
  • B86 Skabies
  • B88 Sonstiger Parasitenbefall der Haut
  • B91 Folgezustände der Poliomyelitis
  • B99 Sonstige Infektionskrankheiten
  • C11 Bösartige Neubildung des Nasopharynx
  • C22.0 Leberzellkarzinom
  • C83.7 Burkitt-Tumor
  • G00.2 Streptokokkenmeningitis
  • G14 Postpolio-Syndrom
  • J09 Grippe durch zoonotische oder pandemische nachgewiesene Influenzaviren
  • J10 Grippe durch saisonale nachgewiesene Influenzaviren
  • J15.3 Pneumonie durch Streptokokken der Gruppe B
  • J15.4 Pneumonie durch sonstige Streptokokken
  • J15.7 Pneumonie durch Mycoplasma pneumoniae
  • J16.0 Pneumonie durch Chlamydien
  • K29 Gastritis und Duodenitis
  • P00.2 Schädigung des Fetus und Neugeborenen durch infektiöse und parasitäre Krankheiten der Mutter
  • P35.0 Rötelnembryopathie (inkl. Kongenitale Röteln- Pneumonie)
  • P35.1 Angeborene Zytomegalie
  • P35.2 Angeborene Infektion durch Herpesviren [Herpes simplex]
  • P35.8 Sonstige angeborene Viruskrankheiten
  • U07.1! COVID-19, Virus nachgewiesen
  • U09.-! Post-COVID-19-Zustand
  • Z22.7 Latente Tuberkulose (nur immunologisch gesichert)

Berufliche Tätigkeiten / Einwirkungen

War Ihre Patientin bzw. Ihr Patient eine der nachfolgend beschriebenen Einwirkungen bei der Arbeit ausgesetzt?

  • Infektionskrankheiten, die von Mensch zu Mensch übertragbar sind

Beispiele:

Kumulative Voraussetzungen für eine BK-Anzeige zu COVID-19:

  • Personal in stationären oder ambulanten medizinischen Einrichtungen der Human- und Zahnmedizin, in wohlfahrtspflegerischen Einrichtungen und Laboratorien und
  • Kontakt mit COVID-19-infizierten Personen und
  • relevante Krankheitserscheinungen wie z.B. Fieber, Husten und
  • positiver Nachweis des Virus durch einen PCR-Test.

Allgemeine Voraussetzungen für einen BK-Verdacht:

  • Personal in stationären oder ambulanten medizinischen Einrichtungen der Human- und Zahnmedizin, in wohlfahrtspflegerischen Einrichtungen und Laboratorien
  • Personen mit kurzfristigen Arbeiten in diesen Bereichen wie Warten, Instandsetzen oder Entsorgen
  • Tätigkeiten in der Gentechnik, Biotechnologie, in Abwasser- und Kläranlagen

Liegen eine der genannten Diagnosen vor und war der/die Versicherte einer der genannten beruflichen Einwirkungen ausgesetzt, erstatten Sie bitte eine Berufskrankheiten-Verdachtsanzeige (DOCX, 37 kB) für eine

Berufskrankheit Nr. 3101

Weitere Erläuterungen dazu finden Sie hier (PDF, 15 kB).

Weitere Informationen

Ist sich Ihre Patientin bzw. Ihr Patient nicht sicher, ob eine der genannten Einwirkungen stattgefunden hat, können Sie dies gerne bei der nächsten Vorstellung erneut überprüfen.

Wird keine der aufgeführten Einwirkungen angegeben, lässt sich derzeit ein Verdacht auf eine Berufskrankheit nicht begründen und es ist keine Berufskrankheiten-Anzeige notwendig. Wenn Sie aber insbesondere aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnis davon ausgehen, dass andere im Zusammenhang mit der Arbeitstätigkeit stattgefundene Einwirkungen die Erkrankung verursacht haben, könnten eventuell die Voraussetzungen des § 9 Abs. 2 SGB VII gegeben sein.

In diesen Fällen können Sie mit Zustimmung Ihrer Patientin bzw. Ihres Patienten eine Berufskrankheiten-Anzeige erstatten. Bitte geben Sie dort als Berufskrankheiten-Nr. § 9 Abs. 2 SGB VII an. Wenn Sie dann noch die Quelle Ihrer wissenschaftlichen Erkenntnis benennen würden, könnten Sie die weitere Prüfung durch den Unfallversicherungsträger beschleunigen. Vielen Dank dafür.