Bundesweite Aktion zur COVID-19-Impfung

Unter dem Motto #ImpfenSchützt startete die gesetzliche Unfallversicherung am 8. März eine Social-Media-Aktion, um Menschen verschiedener Berufsgruppen gemäß der Impfpriorisierung zur Wahrnehmung der COVID-19-Impfangebote aufzurufen. Ab dem 17. Mai werden gezielt Feuerwehreinsatzkräfte angesprochen.

Zur Pressemitteilung

Twitter

Warum hast du dich impfen lassen?

Diese Frage haben wir neben den Menschen im Feuerwehrdienst auch Erzieherinnen und Erziehern in Kinderbetreuungseinrichtungen und in der Kindertagespflege, Lehrerinnen und Lehrern an Grund- und Förderschulen sowie Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen gestellt. Was sie zur Impfung bewogen hat, lesen Sie hier:

#ImpfenSchützt

Das Coronavirus kann zu schwerwiegenden Krankheitsverläufen, längerfristigen Gesundheitsbeeinträchtigungen und zum Tod führen. Sich impfen zu lassen bedeutet nicht nur, sich selbst gegen eine COVID-19-Erkrankung zu schützen, sondern auch dazu beizutragen, eine Überlastung der Krankenhäuser zu verhindern und die Verbreitung der Infektionen zu reduzieren. Eine hohe Impfquote kann auch den Infektionsschutz am Arbeitsplatz und im Bildungsbereich erhöhen.

Mit Text-Anzeigen und persönlichen Statements von Menschen, die für die Impfung plädieren, möchten die Kooperationspartner ein Bewusstsein für die Bedeutung der Impfangebote schaffen.

Logos von BG Kliniken und DGUV

Meldungen zum Thema Corona