Elektromobilität - aber sicher!

grünes Auto mit Licht und Stromstecker

Bild vergrößern

Bild: lassedesignen, Fotolia.com

Mit der Entscheidung der Bundesregierung, den Straßenverkehr in den nächsten Jahren zu elektrifizieren, wurde eine technologische Entwicklung in Gang gesetzt, die weit über die Automobil- und Zulieferindustrie hinaus reicht. Damit ist auch die gesetzliche Unfallversicherung weit über den Automobilbau hinaus von der neuen Technologie tangiert. (PDF, 1,5 MB) Das hat eine Analyse der Unfallversicherung (PDF, 165 kB) ergeben.

Geht von Elektrofahrzeugen in Waschanlagen eine spezifische Gefahr für die Mitarbeiter aus? Kann ein Kfz-Mechaniker mit Herzschrittmacher ohne Risiko an Elektroautos arbeiten? Welche besonderen Vorkehrungen sind für den Transport und die Lagerung von Li-Ionen Batterien zu treffen? Was muss eine Stadtverwaltung beachten, wenn sie sich Elektrofahrzeuge anschaffen will? Das sind einige der Fragen, die mit steigenden Zulassungszahlen für Elektrofahrzeuge an die Unfallversicherung gerichtet werden. Eine Zusammenfassung der häufigsten Fragen und Antworten zur Sicherheit beim Umgang mit Elektrofahrzeugen (Stand: August 2016) (PDF, 514 kB) steht zum Download bereit.

Da die Unfallversicherung mit ihrem branchenübergreifenden wie branchenspezifischen Fachwissen und ihren Erfahrungen über die erforderlichen Kompetenzen in Sachen Sicherheit verfügen, ist die Automobilindustrie schon sehr frühzeitig an Experten für Arbeitssicherheit der Unfallversicherung herangetreten, um gemeinsam einheitliche Standards für die Qualifizierung der Mitarbeiter bei Entwicklung, Produktion und Wartung von E-Fahrzeugen festzulegen Die daraus resultierende DGUV-Informationsschrift "Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen" wurde auf Grund der internationalen Ausrichtung der Autoindustrie auch ins Englische übersetzt.

Inzwischen bieten zunehmend mehr Unfallversicherungsträger sowie bei der DGUV angesiedelte Fachbereiche konkrete Beratung sowie auf die unterschiedlichen Branchen zugeschnittene Handlungshilfen zum sicheren Umgang mit Elektrofahrzeugen an.

Veröffentlichungen der gesetzlichen Unfallversicherung zum sicheren Umgang mit Elektrofahrzeugen

1 Fachbereiche der DGUV

2 Unfallversicherungsträger


Ansprechperson

Dipl.-Ing. Albert Först
Berufsgenossenschaft
Holz und Metall
Weinmarkt 9-11
90403 Nürnberg
Tel.: +49 911 2347-11426