Sicherheit und Gesundheit in Hochschulen

Person in einer Bibliothek

Vorrangige Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung in Hochschulen ist die Prävention von Arbeits- und Wegeunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und die Sicherstellung einer wirksamen Erste Hilfe.

Die regional zuständigen Unfallversicherungsträger unterstützen Einrichtungen bei der Umsetzung entsprechender Präventionsmaßnahmen, beraten zu allen Fragen rund um Sicherheit und Gesundheit und bieten Seminare zu verschiedenen Themen der Prävention in Hochschulen für die unterschiedlichen Zielgruppen an.

Die Arbeit der Unfallversicherungsträger im Hochschulbereich und der DGUV wird unterstützt durch das Sachgebiet "Hochschulen, Forschungseinrichtungen" des Fachbereichs "Bildungseinrichtungen".

Weiterführende Informationen

sowie

Herstellen und Betreiben von Geräten und Anlagen für Forschungszwecke

Gesundheitsförderung
Das Thema Gesundheitsförderung hat seit einigen Jahren an Hochschulen an Bedeutung gewonnen.

Handlungsfelder der Prävention
Zur Förderung von Sicherheit und Gesundheit in Hochschulen führen die Unfallversicherungsträger vielfältige Präventionsaktivitäten zu den unterschiedlichsten Handlungsfeldern durch.

Die Hochschulen als Ausbildungsstätte zukünftiger Führungskräfte
Mehr noch als in beruflichen Schulen stellt sich die Frage, welchen Stellenwert in Hochschulen das Thema "Arbeits- und Gesundheitsschutz" genießt. 

Die Agentur für Sicherheit und Gesundheit hat hierzu Beispiele guter Praxis aus den Mitgliedstaaten in dem Bericht "Mainstreaming occupational safety and health into university education" zusammen gestellt (deutsche Kurzfassung, Factsheet 91).