Inhalte

Ziele:
Die Veranstaltung verfolgt eine Vielzahl meist synergistischer Ziele, um dem komplexen Thema gerecht zu werden:

  • Produkt-, service- und themenbezogene Aktivitäten und Projekte kennenlernen
  • Einblicke in und Berichte aus Forschung, Entwicklung und Erprobung erhalten
  • Informationen zur technischen Regelsetzung und Anwendung sammeln
  • Erfahrungsaustausch zu Praxisbeispielen fördern
  • Offene Fragen identifizieren und angehen
  • Neue Projekte, Studien, Kooperationen, Evaluationen ermöglichen
  • Erkenntnisse über die eigene Arbeit und Praxis gewinnen
  • Impulse für die zielgerichtete Präventionsarbeit setzen
  • Kontakte, Netzwerke pflegen und erweitern

Konferenzthemen:

Unter dem Leitmotiv „Assistenzsysteme für die Unfallprävention“ sollen folgende Einzelthemen vorgestellt und diskutiert werden:

  • Vision Zero – Ein Blick der gesetzlichen Unfallversicherung auf Assistenzsysteme
  • Unfallgeschehen, Lessons learned, objektive Potenziale für Assistenzsysteme
  • Produkt- und Anwendungsbeispiele, Einsatzerfahrungen und Erkenntnisse, Best Practice
  • Rechtssicherheit bei der Anwendung, technisches Regelwerk für die Gestaltung, Auswirkungen auf die Risiko- und Gefährdungsbeurteilung
  • Neues aus Forschung und Entwicklung
  • Der Mensch im (Cockpit)-Mittelpunkt:
    • Herausforderungen für Funktion und Interaktion
    • Technikunterstützung vs. neue Risiken
    • Veränderte Mobil-Arbeitsplätze durch Assistenzsysteme
  • Kompetenzen und Qualifizierung für Zielgruppen als Basis für eine gemeinsame Maschinenkultur
  • Funktionale Zuverlässigkeit und Sicherheit: technische Notwendigkeiten und Anforderungen
  • Bewertung, Test und Validierung der Systeme: mehr als Benchmarking

Beitrag einreichen

Einreichungsfrist: 18.07.2021

zur Beitragseinreichung

Ansprechpersonen

Torsten Borowski

Unfallprävention: Digitalisierung - Technologien

Tel: +49 (0)30 13001-3532
Fax: +49 (0)30 13001-38001