FAQ – Umgang mit vollständig Geimpften und Genesenen im Betrieb

Aufgrund der häufigen und oft kurzfristigen Änderungen der rechtlichen Situation und der Definition des aktuellen Impfstatus sowie der unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern, wird an dieser Stelle auf die FAQ-Seiten der regelsetzenden Stellen verwiesen.

Detaillierte Informationen zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe finden sich unter anderem auf den Seiten der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Die Definition "vollständig geimpft" und eine Übersicht nach Impfstoffen finden sich auf den FAQ-Seiten des RKI zum Thema Impfen. Ergänzende Informationen können von der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) bezogen werden.

  • Hat der Arbeitgeber Anspruch auf eine Auskunft der Beschäftigten über ihren Impf- oder Genesungsstatus?

    Nach § 28b des IfSG gilt am Arbeitsplatz (mindestens) die 3G-Regelung. Danach müssen Arbeitgeber und Beschäftigte bei Betreten der Arbeitsstätte einen Impf- und Genesenennachweis oder eine aktuelle Bescheinigung über einen negativen Coronatest mitführen oder zur Verfügung halten. Der Arbeitgeber muss kontrollieren, ob die Beschäftigten dieser Verpflichtung nachkommen und diese Kontrollen unter Beachtung der Anforderungen des Datenschutzes dokumentieren.

    (Stand: 23.02.2022)

  • Wie muss die Auskunft über den Impf- und Genesungsstatus erfolgen? Muss jede/r das Zertifikat vorlegen? Reicht die mündliche Auskunft oder bedarf es einer schriftlichen Versicherung?

    Arbeitgeber und Beschäftigte müssen bei Betreten der Arbeitsstätte einen Impf- und Genesenennachweis oder eine aktuelle Bescheinigung über einen negativen Coronatest mitführen, später zur Verfügung halten oder beim Arbeitgeber freiwillig hinterlegen. Datenschutzrechtliche Belange müssen in jedem Fall berücksichtigt werden.

    (Stand: 23.02.2022)

  • Stehen für Geimpfte und Genesene weiterhin Tests kostenfrei zu Verfügung?

    Die Coronavirus-Testverordnung unterscheidet nicht zwischen Ungeimpften, Genesenen und Geimpften. Nach § 2 und § 3 der Coronavirus-Testverordnung sind zum Beispiel für Kontaktpersonen von nachweislich an Corona-Erkrankten oder bei Ausbrüchen in bestimmten Einrichtungen weiterhin kostenfreie Tests möglich. In den §§ 4 und 4a der Coronavirus-Testverordnung ist festgelegt, in welchen Fällen asymptomatische Personen Anspruch auf einen kostenfreien Test haben und im § 4b der Coronavirus-Testverordnung, wann ein Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test besteht.

    Darüber hinaus sind die landesspezifischen Teststrategien (zum Beispiel in Bayern) zu beachten, die aber ebenfalls nicht zwischen Ungeimpften, Geimpften und Genesenen unterscheiden.

  • Muss der Arbeitgeber weiterhin Corona-Tests kostenfrei zur Verfügung stellen?

    Gemäß § 4 der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung hat der Arbeitgeber zur Minderung des betrieblichen SARS-CoV-2-Infektionsrisikos den Beschäftigten, soweit diese nicht ausschließlich in ihrer Wohnung arbeiten, mindestens zweimal pro Kalenderwoche kostenfrei einen Test in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 anzubieten.

    (Stand: 23.02.2022)

  • Können Genesene auch Impfzertifikate erhalten, wenn sie keinen PCR-Nachweis zur Bestätigung einer erfolgten Infektion (mehr) haben?

    Ja, die Voraussetzungen für an COVID-19 Genesene ein Impfzertifikat als "vollständig geimpft" zu erhalten, wurden geändert. Galt bislang der PCR-bestätigte Nachweis der Infektion und zusätzlich eine Impfung (mit in der EU zugelassenen Impfstoffen) als Voraussetzung für das Impfzertifikat, gilt nun auch ein Antikörpertest als Nachweis für eine durchgemachte Infektion. Der Antikörpertest muss dabei vor der Impfung durchgeführt worden sein und den Kriterien der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen entsprechen oder in einem akkreditierten Labor erhoben worden sein.

    Diese Änderung trägt der Tatsache Rechnung, dass PCR-Testnachweise oftmals nicht oder nicht mehr vorhanden sind.

    (Stand: 23.02.2022)