Sars-CoV-2: Infektionsschutz und Belüftung

Nach aktuellem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis (17.09.2020) spielen Tröpfchen und Aerosole eine wichtige Rolle für die Übertragung des Coronavirus Sars-CoV-2. Dies gilt insbesondere für geschlossene Räume. Während größere Tröpfchen schneller zu Boden sinken, können die kleineren Aerosole – auch über längere Zeit – in der Luft schweben und sich in geschlossenen Räumen verteilen.

Fachleute sehen daher in der richtigen Lüftung von Innenräumen ein wichtiges Instrument, um die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Sars-CoV-2 zu verringern. Insbesondere für die Prävention von Ereignissen, bei denen eine infizierte Person mehrere Personen ansteckt (sog. Superspreader-Ereignisse), könnte Belüftung der entscheidende Faktor sein.

Als Berater der Betriebe befassen sich die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen schon seit vielen Jahren auch mit Fragen der Belüftung am Arbeitsplatz und in der Schule. Sie unterstützen die Planung von Arbeitsstätten mit entsprechenden Informationen und beraten die Unternehmen und Einrichtungen vor Ort in Fragen der Gestaltung von Belüftungsanlagen.

Die folgende Zusammenstellung verfügbarer Ressourcen liefert einen Überblick über vorhandene Schriften und ist als Rechercheeinstieg für Journalistinnen und Journalisten gedacht, die sich intensiver mit der Thematik befassen wollen. Bei Bedarf vermittelt die Pressestelle der DGUV gern Gespräche mit den Fachleuten der gesetzlichen Unfallversicherung zum Thema.

Belüftung und Infektionsschutz

FBVW-502 "SARS-CoV-2: Empfehlungen zum Lüftungsverhalten an Innenraumarbeitsplätzen"
Die Ausgabe von "Fachbereich aktuell" gibt einen knappen Überblick über Belüftungsarten und –techniken, die an Arbeitsplätzen verbreitet sind. Zu jeder Belüftungsart werden Empfehlungen gegeben, die mit Blick auf den Infektionsschutz zu beachten sind.

Hier hat die DGUV einen Podcast mit Dr. Simone Peters vom Institut für Arbeitsschutz der DGUV erstellt.

Da an vielen Arbeitsplätzen und in vielen Klassenzimmern keine raumlufttechnischen Anlagen vorhanden sind, die automatisch für einen entsprechenden Luftaustausch sorgen, müssen diese Räume regelmäßig stoßgelüftet werden. Die APP CO2-Timer des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV und der Unfallkasse Hessen hilft dabei, die richtigen Lüftungsintervalle zu berechnen, und erinnert mit einem Signalton daran.

Mit Blick auf die besonderen Anforderungen verschiedener Branchen gibt es auch in den jeweiligen branchenspezifischen Handlungsempfehlungen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen gezielte Hinweise, beispielsweise hier die Empfehlungen für Bürobetriebe und Call Center (Hinweise zur Lüftung auf Seite 3) oder die Hinweise zum Lüftungsverhalten für die Branche Holz und Metall.

Eine Übersicht der Empfehlungen für alle Branchen findet sich hier: https://dguv.de/de/praevention/corona/informationen-fuer-spezifische-branchen/index.jsp

Hinweise zu Fragen der Lüftung und Belüftung für Bildungseinrichtungen finden sich unter anderem im Sars-CoV-2-Schutzstandard Schule und in der Veröffentlichung Coronavirus SARS-CoV-2- Ergänzende Empfehlungen der gesetzlichen Unfallversicherung für die Gefährdungsbeurteilung in Schulen.

Allgemeine Informationen zum Thema Raumluftqualität

Raumluftqualität in Innenräumen
Auf dieser Seite sind viele Informationen rund um das Thema zusammengestellt. Es werden mögliche Wirkungen schlechter Raumluft genannt, Hinweise zum richtigen Lüften und zu Lüftungsarten gegeben. Eine Linkliste im Kasten auf der rechten Seite fasst aktuelle wissenschaftliche Literatur zum Thema zusammen und verlinkt auf die entsprechenden Technischen Regeln für Arbeitsstätten.

Bildungsbereich:
Die folgenden Veröffentlichungen behandeln Fragen der Sicherheit und Gesundheit in Schulen. Belüftung ist ein Aspekt, der behandelt wird:

Arbeitswelt:
Die folgenden Veröffentlichungen behandeln Fragen der Sicherheit und Gesundheit in Betrieben. Belüftung ist ein Aspekt, der behandelt wird:

Ansprechperson

Stefan Boltz
Pressesprecher
Tel.: +49 30 13001-1410