Informationen für Software-Ersteller

Systemintegrationstest zum UV-Meldeverfahren

Bild: © Jaroslav Machacek, fotolia.com

In der Zeit zwischen dem 17.10.2016 und 11.11.2016 besteht für alle Software-Ersteller die Möglichkeit, ihre Umsetzung des Verfahrens gegen die Testumgebung der DGUV zu testen. Die Besonderheiten, die dabei zu berücksichtigen sind, werden hier im Folgenden beschrieben.

Im Downloadbereich finden Sie neben dem Kernprüfprogramm (in zwei Versionen) noch weitere ergänzende Dateien, wie zum Beispiel das Muster für Initialschreiben zum Versand der Zugangsdaten sowie das Logo "Lohnnachweis Digital" (in verschiedenen Dateiformaten).

Allgemeine Regeln

  • Es sind nur Daten mit Testkennung "T" erlaubt.
    Daten, die vor dem 1.12.2016 mit Echtdatenkennung geschickt werden, gehen verloren.
  • BBNR-Absender muss gleich BBNR-AS sein.
  • Es dürfen nur von der ITSG freigegebene Prod/Mod-IDs benutzt werden.
  • Bitte den DSKO sinnvoll füllen:
    • NAME1-ABSENDER, NAME2-ABSENDER und NAME3-ABSENDER sollen den Namen des SW-Erstellers enthalten, sofern der Testfall nichts anderes vorschreibt (siehe unten)
    • In EMAIL-EMPFAENGER soll eine funktionierende E-Mail-Adresse stehen für die sichergestellt ist, dass eingehende Mails regelmäßig gelesen werden. An diese E-Mail-Adresse schickt die DAV im Falle einer Lücke in den Dateifolgenummern eine E-Mail.
  • Bitte den an den DSAS und den DSLN angehängten DBAP sinnvoll füllen: NAME1, NAME2 und NAME3 sollen den Namen des SW-Erstellers enthalten, sofern der Testfall nichts anderes vorschreibt (siehe unten).
  • Bitte schicken Sie keine Massendaten! Unsere Testumgebung ist hierfür nicht ausgelegt.

Testfälle

Im Download-Bereich finden Sie eine ZIP-Datei (testfaelle.zip) mit einer Reihe von Testfällen. Diese oder eigene Testfälle können Sie zum Test verwenden. In jedem Fall müssen aber die BBNR-UVs und Mitgliedsnummern aus der Datei "mitgliedsnummern.xlsx" verwendet werden.

  • Testfälle für Stammdatenabruf beginnen mit "SDD".
  • Testfälle für Lohnnachweise beginnen mit "LN".
  • SDD- und LN-Testfälle, die zusammengehören, haben die gleiche Nummer (z.B: SDD-10 und LN-10).
  • Für freie Tests jenseits der Testfälle kann die Mitgliedsnummer 10024877 (BG ETEM) verwendet werden.

Hinweise zur Testdurchführung

  • Eine an die DAV gesendete Lieferung wird in der Regel sehr schnell verarbeitet. Auch ein DSSD wird sehr schnell zurück geschickt.
  • Falls bis 12 Uhr des Folgetages nach Versand einer Lieferung noch keine Rückmeldung (und im Falle des DSAS kein DSSD) bereitgestellt wurde, bitte im Portal der ARGE Perser nachschauen, ob dort bereits eine Störung gemeldet wurde. Falls nicht, diese dort bitte per Foren-Eintrag melden.
  • Zum Testfall "SDD-50_Proaktiver_DSSD": Die DGUV wird zur Mitgliedsnummer 40291672 (BG ETEM) jeden Montag einen proaktiven DSSD bereitstellen. Die durchgeführte Stammdatenänderung wird dann im Forum der ARGE Perser bekannt gegeben.
  • DBFUs zu DSLNs werden wir voraussichtlich erst ab Anfang November zurückliefern können.

Fragen

Wenn Sie Fragen zum Testverfahren haben oder Unterstützung benötigen, so können Sie hierfür das Forum der ArGe PERSER nutzen. Dies erreichen Sie unter: http://www.arge-perser.de

Download